Veröffentlicht am

Herrengürtel wie trägt man ihn? Tipps, um Fehler zu vermeiden

Wie trage ich einen Gürtel? Dinge, die Sie nicht wissen können
Nein, es reicht nicht aus, es in die Hose zu stecken und zu befestigen: Wenn Sie einen Gürtel richtig tragen, müssen Sie auch ein paar kleine Tricks kennenlernen. Zum Beispiel: Wissen Sie, wie groß der richtige Herrengürtel für Ihre Taille ist?

Und in welchem Loch soll es befestigt werden, damit es perfekt passt? Und wieder: Wie viele Typen gibt es und nach welchen Regeln werden sie kombiniert?

es dauert nicht lange, die wichtigsten Indikationen durch Etikette definiert lernen „Mann Gürtel.“ Für den Rest also frei für Fantasie und Kreativität!

Wie werden die Gurte befestigt? Frage von … Löchern!
Drittes Loch und halt! Die Regel ist, dass der Gürtel in der Herrenhose richtig getragen wird, wenn er mit dem dritten Loch (dem zentralen Loch) verbunden wird, wobei etwa 15 cm der Stelle verbleiben, an der der Gürtel befestigt ist.

Dies ist in der Regel so, dass Sie sowohl bei Standard-5-Loch-Gurten als auch bei einem Gürtelhandlauf Anwendung finden können.

Unterschied zwischen Herren und Damen Gürteln
Und spricht von Regeln und Etikette … Sie fragen sich, ob Männer Gürtel nach rechts gebunden sind oder nach links? Hier ist die Antwort: Der Gürtel rücken der Männer ist immer auf der linken Seite (im Gegensatz zu den Frauen, die stattdessen auf der rechten Seite sind).

Offensichtlich geht es vor allem um Stil und Eleganz, denn für den Gürtel ändert sich nichts, es sei denn, es gibt eine Schnalle mit einem bestimmten Design oder Logo.

In diesem Fall ist es die Schnalle, die Ihnen den richtigen Ort zeigt.

Schauen Sie sich die Größe Ihrer Hose an und beziehen Sie sich auf die Umrechnungstabelle für Herrenhosen (wenn Sie eine Größe 52 haben, müssen Sie einen Gürtel von 115 cm kaufen, wenn Sie eine Größe 54 von 125 cm haben).

Größe  50   –    110cm

Größe  52    –   115cm

Größe  54   –    125cm

 

 

Veröffentlicht am

vom Fell zum feinen Leder

Ein Markt für Tierfelle vor den Toren der marokkanischen Stadt Fés. Seit Tausenden Jahren blüht hier das traditionelle Handwerk. Berge von Fellen liegen aufeinandergestapelt, ein bestialischer Gestank erfüllt die Luft. Simohamed verarbeitet nur Ziegenfelle – lange dreht und wendet er jedes einzelne Fell, ob es seinen Ansprüchen genügt. Denn nur aus einem einwandfreien Fell kann auch ein ganz besonderes Leder werden. Wenige Stunden später steht der schmächtige Mann mit den kräftigen Oberarmen in ätzender Lauge in den Gerberhallen von Fés. Er benutzt keine chemischen Gerbmittel – darauf ist er besonders stolz. In einer Lauge aus Gips müssen die Felle etliche Mal gewaschen werden, bis alle Haare sich gelöst haben. Danach muss es in einer speziellen Lauge aus Taubenmist erneut gewaschen und danach getrocknet werden. Bis zu drei Monate dauert die Herstellung seiner Felle. „Sie sind weich wie Pfannkuchen“ strahlt der kleine Mann, wenn es endlich zum Verkauf seiner Leder geht. In nur zehn Minuten wird er alle Leder los – kaum jemand stellt noch solche hochwertigen Rohstoffe her.

Veröffentlicht am

Wie macht man Leder?

Leder ist ein Material, das aus der Haut eines Tieres durch Gerbung oder ähnliche Prozesse gewonnen wird. Leder ist aufgrund der Veränderung der Proteinstruktur in der Haut keinen Bakterien und Degradation ausgesetzt. Die Herstellung von Leder geht auf antike Zivilisationen zurück und wurde immer einfacher. Befolgen Sie diese Anweisungen, um zu lernen, wie Leder hergestellt wird.

1 Entfernen Sie die Haut vom Fleisch des Tieres.

2 Legen Sie die leder  in Wasser einweichen. Das Einweichen hilft, Schmutz oder andere Materialien von der Haut zu entfernen.

3 Entfernen Sie die Haare von der Haut. Dies erfolgt chemisch mit einem Calciumcarbonatbad.

4 Fleisch entfernen Verwenden Sie ein mechanisches Schälgerät, um Fleisch aus der Haut zu entfernen. Legen Sie die Innenseite des Leders auf die Stahlrolle der Maschine, um überschüssige Fleischteile zu entfernen.

5 Legen Sie die leder wieder in Kalziumkarbonat. Dieses Bad wird als Mazeration bezeichnet und entfernt unnötige Interfibre- und Eiweißstoffe.

6  Beenden Sie den Bräunungsprozess. Dies kann je nach gewähltem Verfahren zwischen 1 und 4 Tagen dauern.
Es macht einen Vegetabilgerbung. Eine pflanzliche Gerbung verwendet Tanninextrakt, der in der Rinde von Bäumen wie Eiche, Kastanie oder Schierling vorkommt. Der Tanninextrakt wird mit Wasser gemischt und mit der Haut des Tieres in eine rotierende Trommel gegeben. Die Rotation verteilt den Extrakt gleichmäßig auf der Haut. Der Prozess dauert 3 bis 4 Tage und produziert ein flexibles Leder, das für Möbel oder Koffer verwendet wird.
Macht eine Mineralbräunung. Bei der Mineralgerbung wird eine Chemikalie namens Chromsulfat verwendet, die von der Haut des Tieres aufgenommen werden muss, da die Bräunung korrekt ist. Dieser Vorgang dauert ungefähr 24 Stunden und stellt ein elastisches Leder für Kleidung und Taschen her.

7 Trockne das Leder. Nachdem das Leder die Gerbung durchlaufen hat, kann es als Leder betrachtet werden. Das Leder zum Trocknen aufhängen. Verwenden Sie einen Lüfter, um den Vorgang zu beschleunigen

.

8 Erweichen Leder. Ein Werkzeug wie ein Webstuhl kann das Leder weich machen, indem es gebügelt und mit natürlichen Ölen geschmiert wird. Dieser Prozess stellt sicher, dass Leder flexibel bleibt

.

9 Passen Sie das Leder an. Schneiden, färben und veredeln Sie das Leder gemäß den Spezifikationen des Endbenutzers.

 

 

Veröffentlicht am

Welche Gefahren drohen bei RFID

Geldbörse leder herren

Um die Informationen eines RFID-Chips auszulesen, ist kein direkter Kontakt zum Lesegerät erforderlich. Unabhängig davon, ob Sie wissend oder unwissend einen RFID-Chip auf Ihrer Kreditkarte in der Tasche tragen,können Sie Ziel eines Lauschangriffs werden. Da kein physischer Kontakt zu Ihrer Karte erforderlich ist, bemerken Sie nicht, dass Ihre Daten ausgelesen werden.

Veröffentlicht am

warum Leder verändert sich?

Leder verändert sich durch das Tragen und Umwelteinflüsse. Leder sollte vor Wasser und direktem Sonnenlicht geschützt werden. Mit einem weichen, trockenen Tuch reinigen. Durch falsche Reinigung oder falsche Behandlung schadhaft oder fleckig gewordenes Leder  unterliegt  nicht der Gewährleistung

Veröffentlicht am

Arten von Leder

Nappaleder

Echtes Nappaleder ist ein weiches, chromgegerbtes Glattleder vom Kalb oder vom Schaf mit vollen Narben. Es ist durchgefärbt und die Oberfläche ist zugerichtet, das bedeutet, dass die Poren durch viele hauchdünne Schichten verschlossen werden und dadurch unempfindlich gegen Schmutz und Nässe sind.Der Name Nappaleder wird heute als Sammelbegriff für besonders geschmeidiges Glattleder aller Tierarten verwendet.

Leder vom Rind

Eine große Reihe verschiedener Lederarbeiten wird aus Leder vom Rind hergestellt. Nappaleder und Ecraséleder werden unter anderemaus dem Leder von Kälbern hergestellt. Andere Lederarten werden nur aus Rindsleder hergestellt.

Ziegenleder

Das typische Narbenbild ist gekennzeichnet durch die halbmondförmige Anordnung der Deckhaarlöcher, die kettenförmig über die ganze Oberfläche verteilt sind. Wie beim Kalb werden auch aus dem Leder junger Ziegen Nappaleder und Ecraséleder (Kapziege) hergestellt. Hinzu kommen folgende Lederarten, die nur aus Ziegen- oder Zickleinleder produziert werden:

Schafsleder

Chevretten Eine Imitation des Chevreauleders durch Schafsleder, hierbei fehlt die klassische Haarlochanordnung des Ziegenleders. Hierfür werden oft die Ziegenfelle genommen, die zu groß und zu grob für Chevreaux-Leder sind.Moutoneine Imitation des Saffianleders der Ziege durch Schafsleder